Wer an Wandern in der Schweiz denkt, dem kommen sicherlich zuerst Bergwanderungen in den Sinn. An Weinberge denkt zuallererst wahrscheinlich niemand. Doch das Land der Eidgenossen bietet einige schöne Weinanbaugebiete, in denen man herrliche Wanderungen unternehmen kann. Im Herbst, wenn sich das Weinlaub bunt färbt, ist es besonders schön, durch die Rebberge zu marschieren.

Wir stellen einige Weinwanderwege in verschiedenen Gegenden der Schweiz vor.

Weinwandern bei Sion: entlang der Bisse de Clavau

Diese Wanderung startet am Bahnhof Sion (dt. Sitten) im Kanton Wallis. Wer genug Zeit mitgebracht hat, kann vor der Wanderung ein bisschen Sightseeing machen und das Schloss Tourbillon oder das Château de Valère besuchen.

Schloss Valère
Auf einem der beiden Hügel über Sion thront die Basilika von Valeria

Nach dem Besuch der Stadt führt der Weg hinauf in die Weinberge. Von hier oben hat man nochmal einen wunderbaren Blick hinab auf Sion.

Sion Bisse de Clavau
Ein Hauch von Madeira erwartet den Wanderer an der Bisse de Clavau oberhalb von Sion

Nun führt die Wanderung entlang der Suone „Bisse de Clavau“. Suonen werden Wasserleitungen im Kanton Wallis genannt. Sie dienen der Bewässerung von landwirtschaftlichen Flächen – in diesem Fall der Weinreben.

Sion Bisse de Clavau
Bei entsprechenden Verhältnissen hätte man hier sogar das Mont Blanc Massiv im Blick – heute versperren Wolken die Sicht. Schön aussehen tut es trotzdem.

Die Bisse de Clavau hatte in unserem Fall nicht überall Wasser, was vermutlich dem späten Herbst geschuldet ist. Ansonsten erinnert die Wanderung entlang der Suone an die berühmten Levadas auf Madeira.

Sion-Ernte-Zügle
Kleine Minizüge helfen bei der Traubenernte im Steilgelände

Unterwegs gibt es immer wieder schöne Aussichtspunkte, von denen man mit etwas Glück sogar bis zum Mont Blanc Massiv schauen kann.

Am Ende der Wanderung geht es recht steil hinunter nach St. Léonard, von wo man mit dem Zug nach Hause reisen kann. Wer gerne mehr Zeit in den Walliser Weinbergen verbringen will, kann auf dem Chemin du vignoble in 4 Etappen von Martigny nach Leuk wandern.

Aussicht nach Sion
Die Wanderung entlang der Bisse de Clavau bietet immer wieder schöne Aussichtspunkte

Wandern durch die Weinterrassen von Lavaux am Genfersee

Der Klassiker der Weinbergwanderungen in der Schweiz führt uns durch die Weinterrassen von Lavaux. Weinreben, ein leuchtend blauer Genfersee und der Blick in die Berge – diese Wanderung führt durch eine Traumlandschaft. Kein Wunder, dass die Weinterrassen von Lavaux von der UNESCO zum landschaftlichen Weltkulturerbe erklärt wurden.

St. Saphorin
Die Wanderung durch die Weinterrassen von Lavaux beginnt im Winzerdorf Saint-Saphorin

Los geht es in St. Saphorin. Vom Bahnhof aus wandern wir durch die malerischen Gassen des Winzerdorfs.

Weinterrassen von Lavaux
Am Genfersee entlang winden sich die sonnenverwöhnten Weinterrassen von Lavaux, während auf dem See ein überdimensionales Geisterschiff seine Runden zieht

Am Ortsende beginnen die Weinberge. So weit das Auge reicht, nichts als Reben. Und alles in sonnigster Lage. Die häufigste Rebsorte, die hier angebaut wird, ist die Chasselas (Gutedel), aus der ein fruchtig, frischer Wein entsteht.

Weinterrassen von Lavaux
Im November kann man gerade noch die letzten Blätter an den Weinreben bewundern

Die Wanderung führt uns in leichtem auf und ab durch die Weinberge und endet schliesslich in Lutry.

Weinterrassen von Lavaux
Am Ende der Wanderung zeigen sich bei Lutry endlich die Berge

Der Heidaweg: Wandern durch den höchsten Weinberg Europas

Auf dem Heidaweg geht es ab dem Bahnhof Visp in vielen Kehren durch den höchsten Weinberg Europas hinauf nach Visperterminen. Unterwegs erfährt man auf den Tafeln des Reblehrpfads allerlei interessantes rund um den Anbau der Weinreben.

Visperterminen - Europas höchster Weinberg
Unterhalb von Visperterminen befindet sich der höchste zusammenhängende Weinberg Europas

Unterwegs kann man einen Zwischenstopp in der Kellerei St. Jodern bei Oberstalden einlegen und die feinen Heidaweine degustieren, die ihren Namen von der vorherrschend angebauten Rebsorte Heida erhalten haben. Sie gedeiht auf dem nährstoffarmen Boden prächtig. Die in die steilen Hänge gebauten Trockenmauern speichern die nötige Wärme.

Picknickplatz Heidaweg
Für schöne Picknickplätze ist am Heidaweg gesorgt

Bei Oberstalden endet der Reblehrpfad. Bis Visperterminen erfährt man auf dem Tärbiner Kulturwäg eine Menge über die bewegte Geschichte der Gegend. Wer nicht so viele Infotafeln lesen mag, kann sich an der herrlichen Landschaft erfreuen. Der Blick wandert bis zum 4505m hohen Weisshorn.

Gut aufgetankt mit Vitamin D und schöner Landschaft, erreichen wir das Heidadorf Visperterminen. Von hier bringt uns der Bus zurück in den Alltag.

Wer noch ein paar Stunden Zeit hat, kann noch mit dem Lift hinauf nach Giw fahren und zum Gibidum wandern. Der Lohn sind traumhafte Ausblicke in die Walliser Bergwelt.

Weisshorn
Weinberge mit Aussicht – hier auf das schneebedeckte Weisshorn

Wandern in Graubündens Weinregion Bündner Herrschaft

Auch Graubünden bietet mit der Bündner Herrschaft ein ansehnliches Weinbaugebiet. Von der Grösse her reicht die Bündner Herrschaft nicht an die Weinbaugebiete im Wallis oder Waadt heran. Fruchtbare Böden und viele Sonnenstunden sorgen jedoch dafür, dass die Qualität der Weine ganz hervorragend ist. So wurde die Bündner Herrschaft schon einige Male Pinot-Noir-Weltmeister.

Ein eigenes Bild von den feinen Tröpfchen, die aus den sonnenverwöhnten Trauben entstehen, kann man sich in einem der zahlreichen Torkel, wie hier die Weingüter genannt werden, machen.

Bündner Herrschaft Malans
In Malans durchquert man die ersten Weinberge der Bündner Herrschaft

Unsere Wanderung startet in Landquart. Zunächst streifen wir durch Wiesen und Felder bis nach Malans, wo wir auf die ersten Weinberge treffen.

Der Weg führt uns stets durch die Reben bis nach Jenins, an dessen Ortsende wir am Alten Torkel vorbeikommen.

Bündner Herrschaft Alter Torkel
Die besten Weine aus der Bündner Herrschaft und dazu ein feines Mahl geniessen kann man im Alten Torkel in Jenins

Oberhalb von Maienfeld kommen wir durch das Heididorf. Wir haben allerdings Pech – im Spätherbst sind Heidi, Peter und die Ziegen nicht da. Nur ein paar Bauarbeiter sind am Werkeln.

Der Streifzug durch die Bündner Herrschaft endet schliesslich in Fläsch, wo man nochmal zahlreiche Gelegenheiten hat, sich in einem Weingut ein Gläsle zu genehmigen.

Erlebnispfad Spiezer Rebberg

Es ist mehr ein Spaziergang als eine Wanderung. Aber manchmal steht einem der Sinn eher nach einem gemütlichen Bummel. Da kommt der Erlebnispfad Spiezer Rebberg gerade recht.

Spiezer Rebberg
Vom Spiezer Rebberg hat man eine sagenhafte Sicht aufs Schloss, den See und die Berge

Auf diversen Infotafeln erfahren wir jede Menge Wissenswertes rund um die Weinrebe. Am Ende des Aufstiegs durch die Weinberge winkt eine sagenhafte Sicht aufs Spiezer Schloss, den Thunersee und die Berge. Die Spiezer Bucht gilt übrigens als eine der schönsten Europas. Und wer auf den Geschmack gekommen ist und Lust hat, den Thunersee genauer zu entdecken, dem empfehlen wir den Panoramaweg Thunersee. Auf dieser Wanderung kann man den See in 4 Etappen umrunden.

Willst Du noch mehr?

KOMM MIT UNS ALS NUFF!

Mufflons
Wir sind Familie Mufflon und zeigen Dir Bergwanderungen für Genießer im deutschsprachigen Alpenraum, manchmal auch weltweit.

FOLGE UNS AUF INSTAGRAM