Ein abwechslungsreicher Wandertag im Wasserfallengebiet mit Aufstieg übers Jägerwägli. Ab Wasserfallen geht die Runde via Felsenwegli zur Obere Wechten und zurück über den Grat des Passwang.

Aufstieg zur Wasserfallen

Zum Start der Wanderung finden wir uns in Reigoldswil ein. Für den Aufstieg zur Wasserfallen gibt es mehrere Möglichkeiten zur Auswahl. Die bequemste (und kostspieligste) ist die Variante ‚Gondelbahn‘, die uns in wenigen Minuten auf die Wasserfallen bringt.

Reigoldswil
Ausgangspunkt der Wanderung ist Reigoldswil. Von hier geht es zu Fuss oder mit der Gondel hinauf auf die Wasserfallen.

Wer knapp 400 zusätzliche Höhenmeter nicht scheut, geht zu Fuss. Entweder auf der Via Surprise, einer 6 tägigen Rundwanderung durch Solothurner und Baselbieter Jura oder übers Jägerwägli. Da die Vai Surprise grossteils dem breiten Trottinettweg folgt und in diesem Teilstück keine besonderen Glanzpunkte bietet, empfehlen wir, das Jägerwägli zu nehmen.

Wasserfallen Jägerwägli
Spannender als Seilbahnfahren: Aufstieg übers Jägerwägli

Das Jägerwägli führt über schmale Pfade durch den Wald hinauf. Wir passieren viele kleine Wasserfälle, die mit Hilfe von Holzbrücken passiert werden können. Am Weibelloch klafft ein Tunnel im Fels. Ein Herr Weibel wollte hier einst nach Steinkohle graben und gleichzeitig einen Fussgängertunnel nach Mümliswil schaffen. Allerdings ging recht bald das Geld aus und das Projekt wurde nie vollendet.

Weibelloch
Am Weibelloch sollte einst ein Fussgängertunnel nach Mümliswil entstehen

Wir wandern unter Felswänden entlang, teils gibt es sogar einen Handlauf. Der Weg ist gut ausgebaut und mit vielen Stufen versehen. Schliesslich kommen wir am Seilpark bei der Bergstation heraus. Eine Schulklasse macht sich gerade auf den Weg in den Parcours.

Wasserfallen
Durch schmale Pfade im Wald erklimmen wir die Wasserfallen

Via Hintere Wasserfallen und Obere Wechten nach Ober Passwang

Wir wandern direkt weiter Richtung Hintere Wasserfallen, eine von zahlreichen Einkehrmöglichkeiten auf unserer Wanderung. Man sollte dabei jedoch die Ruhetage beachten. Wir waren montags unterwegs und einige Gasthäuser – so auch die Hintere Wasserfallen hatten geschlossen.

Am Abzweig zum Berggasthaus Obere Wechten verlassen wir die Via Surprise. Es geht unter einem Felsband entlang. Der Steilhang ist mit einem Geländer abgesichert.

Wasserfallen Rundweg
Über ein Felswegli steigen wir von der Wasserfallen hinunter Richtung Gasthaus Obere Wechten

Wir erhaschen durch die Bäume immer wieder Blicke ins Gebiet des Solothurner und Baselbieter Jura. Die dominierende Farbe ist dabei ganz klar grün! Das wechselhafte Wetter der letzten Wochen hat der Natur gut getan und lässt Gras und Bäume spriessen.

Wasserfallen
Nach ausgiebigen Regenfällen leuchtet die Natur in sattem grün

Ein kurzer Abstieg und wir stehen vor dem Berggasthaus Obere Wechten. Auch hier ist heute leider Ruhetag. Aber auf dem nahegelegenen Picknickplatz kann man es sich mit dem selbstmitgebrachten Vesper gemütlich machen.

Wasserfallen Obere Wechten
Eine von vielen Einkehrmöglichkeiten in der Region Wasserfallen/Passwang: das Berggasthaus Obere Wechten

Und die nächste Wirtschaft lässt nicht lange auf sich warten – am Ober Passwang wartet schon die nächste Stärkung. Man könnte aus der Wanderung ohne Schwierigkeiten eine regelrechte Fress- und Sauftour machen.

Gasthaus Passwang
Ein einladendes Plätzchen für eine kleine Pause: das Gasthaus Passwang

Über den Passwang zurück nach Wasserfallen

Nach Ober Passwang marschieren wir eine Weile auf einem asphaltierten Strässchen bis unser Weg zum Passwang abzweigt. Zunächst geht es steil hinauf, später flacht der Weg ab. Über Wiesen zieht sich der Weg bis zum Aussichtspunkt Passwang.

Passwang
Über blühende Wiesen wandern wir über den Rücken des Passwang

Am Aussichtspunkt können wir mit etwas Glück eine der Bänke ergattern. Jetzt heisst es Seele baumeln lassen und in die Landschaft kucken. Wunderschön ist es hier oben.

Passwang Aussichtspunkt
Kann sich sehen lassen: die Aussicht vom Passwang

Der Rückweg zur Bergstation Wasserfallen folgt dem Grat. Vorbei am Vogelberg über einen etwas holprigen Weg kommen wir letztendlich wieder an dem Abzweig heraus, wo wir zu Beginn der Wanderung zur Obere Wechten abgebogen waren. Von hier ab folgen wir demselben Weg, den wir heute morgen gekommen sind. Nur für den Abstieg nach Reigoldswil nehmen wir diesmal die Via Surprise.