Husum eignet sich hervorragend als Basisstation für einen Urlaub in Nordfriesland. Von hier aus erreicht man schnell die Startpunkte für diverse Wattwanderungen, wie z.B. zur Hallig Oland oder die Halbinsel Eiderstadt mit dem bekannten Westerhever Leuchtturm. Auch die Stadt selbst ist äusserst sehenswert, vor allem der Binnenhafen, umrahmt von den Häusern der Altstadt hat es uns angetan.

Wir starten den Rundgang durch Husum am Marktplatz bei einem der bekanntesten Wahrzeichen Husums: dem Tine-Brunnen. Er steht vor der Marienkirche.

Husum Tine-Brunnen
Der Tine-Brunnen vor der Marienkirche in Husum

Der Schlossgang bringt uns nun vom Marktplatz hinüber zum Schloss. Die kleine Fussgängerzone bietet kleine charmante Geschäfte und Lokale. Das Schloss ist umgeben von einem grossen Park, der vor allem zur Krokusblüte (März/April) zahlreiche Besucher anzieht.

Nach dem Schlossbesuch gehen wir Richtung Hafen und Untere Neustadt. Früher wurde auf diesem Weg das Vieh vom Markt in Richtung Hafen getrieben. Einige Kuhskulpturen in der Fussgängerzone erinnern an diese Zeit.

Die Hohle Gasse führt uns weiter Richtung Hafen. Hohle Gasse? Hoppla, ist die nicht eigentlich in der Schweiz? Naja, es gibt offenbar mehrere Hohle Gassen auf der Welt. Und bei der Husumer Variante war nicht Wilhelm Tell unterwegs, dafür hatte sie zeitweise einen anderen berühmten Anwohner: nämlich Theodor Storm. Kaum einer, der nicht in der Schulzeit seinen „Schimmelreiter“ gelesen hat.

Später wohnte Storm in der Wasserreihe, wo sich heute das Storm-Museum befindet.

Husum Aussenhafen
Fischkutter warten im Aussenhafen auf ihre nächste Ausfahrt

Wir finden uns nun am Aussenhafen wieder. Hier haben die Fischkutter ihr Zuhause, wenn sie nicht gerade auf Fangfahrt unterwegs sind, um frische Krabben und Fisch aus der Nordsee zu holen.

Weiter geht es am Wasser entlang zum Binnenhafen in der Innenstadt. Für uns einer der schönsten Punkte Husums. Während der Aussenhafen den wirtschaftlichen Schiffsverkehr abwickelt, dient der Binnenhafen nur für Sportboote. Die Häuser rund um den Hafen mit ihren kleinen Restaurants, Cafés und Fischbuden bilden eine malerische Kulisse.

Hildegard - Museumsschiff
Die Hildegard – Museumsschiff des Schiffahrtsmuseum Nordfriesland

Wer nach dem Besuch der beiden Husumer Häfen und dem Beobachten so einiger Schiffe mehr zum Thema Seefahrt erfahren möchte, ist im Schiffahrtsmuseum richtig aufgehoben. Es befindet sich beim Binnenhafen.

Über das Leben und die Kultur in Nordfriesland kann man sich im Nordfriesland Museum Nissenhaus informieren. Es befindet sich in der Nähe des Husumer Bahnfhofs.